Kita Reilingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neuigkeiten aus der Kita

WingTsun - Selbstverteidigungskurs für die Vorschüler

Auch in diesem Jahr besuchte Herr Andreas Klostermann, von der WingTsun-Schule Hockenheim, unsere ABC-Hasen. Bevor es nun bald in die Schule geht, durften die Vorschulkinder wieder an einer ganz besonderen Aktion teilnehmen – ein Selbstverteidigungskurs. Drei Tage lang besuchte uns Andreas, um den zukünftigen Schulkindern die wichtigsten Skills im Bereich Selbstbehauptung und Selbstwahrnehmung mitzugeben.
Nach dem Aufwärmen folgten verschiedene Übungen und Spiele‚ die sowohl die eigene Wahrnehmung als auch die Achtsamkeit anderen gegenüber förderten. Mit dem Spiel „Bär und Maus“ wurde veranschaulicht, wie sich die Kinder in den Rollen der Maus und des Bären fühlen. Alle waren sich einig: Als Bär fühle ich mich stark und selbstsicher! Noch sind unsere Schulanfänger die „Großen“ im Kindergarten. In der Schule werden sie allerdings wieder die „Kleinen“ sein. Da ist es wichtig, sich behaupten zu können. Ein bestimmtes „Lass mich los!“ ist in gewissen Situationen sehr hilfreich. Mit sicherem Stand zeigen wir unserem Gegenüber, dass wir es ernst meinen. Passend zum Thema las Andreas uns die Geschichte „Das große und das kleine Nein“ von Gisela Braun und Dorothee Wolters vor. Allen Kindern war nun klar, dass nur ein großes und lautes Nein auch von allen gehört wird.
Was aber machen wir, wenn ein größeres Schulkind uns den Weg zur Toilette versperrt? Mit Hilfe eines Rollenspiels durften die Kinder ausprobieren, wie es sich anfühlt, sich dieser Herausforderung zu stellen. Zuerst bitten wir den Anderen darum‚ uns durch die Tür zu lassen. Wenn er uns tatsächlich nicht einlässt, zeigen wir mit dem Finger auf die Person und rufen laut „Lass mich aufs Klo, oder ich hole die Lehrerin/den Lehrer!“ Spätestens hier ergreifen die meisten Halunken die Flucht.

"Stopp! Hör auf mich zu ärgern. Ärgere mich nicht!" war eine der Übungen, die Andreas den Kindern beibrachte.


Das Thema „Wer ist ein Fremder? Wer ein Bekannter“ löste eine angeregte Unterhaltung aus. Fest steht jetzt für die Kinder: Nur, wer für die Eltern ein Bekannter ist, kann es auch für die Kinder sein. Das Bilderbuch „Geh nie mit einem Fremden mit“ von Trixi Haberlander und Ursula Kirchberg unterstrich diese Einsicht noch einmal deutlich. Mit der Übung, was die Kinder machen sollen, wenn ein Fremder sie anspricht, gab Andreas den Kindern eine wichtige Verhaltensregel an die Hand. „Sorry, hab keine Zeit. Tschüss!“ ist der Satz, den sie sich hierfür einprägten. Dies wurde dann auch in der Praxis geübt, in dem die Kinder am Auto vorbeiliefen, während Andreas mit einigen Tricks versuchte, diese abzulenken oder zum Stehenbleiben zu bewegen. Aber keine Chance! Die Kinder meisterten diese Aufgabe mit Bravour und riefen: „Sorry, hab keine Zeit. Tschüss!“
Zur Belohnung für die tolle Teilnahme durften die Kinder etwas ganz Besonderes spielen: Das Lichterspiel! Hierfür waren Schnelligkeit und Aufmerksamkeit gefragt. Wer schaffte es, innerhalb von 2 Minuten öfter seine Farbe abzuklatschen?

Stolz nehmen die Vorschüler ihre Urkunde entgegen.
Stolz nehmen die Vorschüler ihre Urkunde entgegen.

Abschließend bekam jedes Kind eine Teilnehmerurkunde von Andreas überreicht. Wir möchten uns hiermit wieder recht herzlich bei Andreas für die drei aufregenden Tage bedanken. Auch an Joanna, die uns am dritten Tag bei der Übung am Auto unterstützte, möchten wir ein großes Dankeschön weitergeben.

Fotos: Haus der kleine Hasen

Weitere Informationen

Termine

Aktuelle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Weiter zu Kalender