Kita Reilingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neuigkeiten aus der Kita

Von der Feldhasenburg zur Burg Wersau

Aufgeregt liefen die Kinder der Feldhasengruppe aus dem „Haus der kleinen Hasen“ durch das Tor, das zum Gelände der ehemaligen Burg Wersau führt und schauten sich sofort mit großen Augen. „Da sind die Mauern“, hörte man auch gleich ein Kind rufen und alle Blicke wanderten zu den Mauerresten, auf denen ein Ritter stand. Gleich darauf hörten sie auch schon den Klang einer Trompete und ihre Blicke wurden auf Willi Krüger gezogen, der als Herold angezogen, so wie es früher war, die kleinen Gäste musikalisch auf der Burg Wersau begrüßte. Fasziniert hörten die Kindergartenkinder dem Spiel des Mannes mit dem Hut, der von großen Federn geschmückt war, zu und wurden dann auch mit Worten von Helga und Günter Petermann vom „Arbeitskreis Brug Wersau“ begrüßt.

Faszinierendes Musikspiel des Herolds.
Faszinierendes Musikspiel des Herolds.

Dieser Ausflug war ein ganz besonderer für die Kinder, denn sie hatten sich dazu entschlossen, Fasching unter dem Motto „Mittelalter“ zu feiern und sich vorab ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt. Natürlich durften dabei Burgen und Ritter nicht fehlen. Als die Kinder hörten, dass es in Reilingen vor vielen hundert Jahren auch einmal eine Burg gab, wollten sie sehen, wo diese einmal gestand hatte. Auch wenn heute nur noch Grundmauern, die teils auch noch unter der Erde liegen zu sehen sind, war für die Feldhasen die Aufregung trotzdem groß. Günter Petermann erklärte den Kindern ganz genau, wo früher der Eingang der Burg und der Burggraben waren und dass das Grabungsteam schon ganz viele interessante und wichtige Dinge dort gefunden hat. Dies schärfte auch den Blick der Kinder und es dauerte nicht lange, da fand das erste Kind auch schon selbst einen alten Tonscherben.

Hier werden mit viel Spaß die Höflichkeitsformen Hofknicks und Verbeugung gelernt.
Hier werden mit viel Spaß die Höflichkeitsformen Hofknicks und Verbeugung gelernt.

Dann ging es an der großen Mauer und an dem Ritter vorbei und die Kinder erkannten, dass die ehemalige Burg Wersau doch viel, viel größer war als ihre Feldhasen-Burg, die sie sich im Kindergarten gebaut hatten. Mit viel Kreativität hatten die Kinder nämlich ihr Gruppenzimmer dekoriert und sogar eine Zugbrücke vor den Eingang gebastelt.

Die Kinder dürfen mitgebrachte Ritterhelme anprobieren.
Die Kinder dürfen mitgebrachte Ritterhelme anprobieren.
Ganz schön schwer, so ein Ritterhelm.
Ganz schön schwer, so ein Ritterhelm.

Während die Blicke der Kinder und der Erziehrinnen noch über das Gelände schweiften, bahnte sich auch schon die nächste Überraschung an. Selbstverständlich wussten die Kinder, dass es im Mittelalter Ritter gab und gerade die Jungs hatten zu Fasching auch entsprechende Kostüme und Helme auf. Philipp Bickel hatte jedoch viele große und teils sehr schwere Ritterhelme für die Kinder mitgebracht. Mit viel Spaß wurden diese aufprobiert und festgestellt, dass man sich damit nur sehr schwer bewegen konnte und auch nicht gut sah.

Weiter durften sie auch sehen, wie man eine Armbrust benutzte und stellten fest, dass diese wohl auch schon recht alt war, denn der Pfeil flog nicht mehr weit. Passend zum Thema Armbrust und Pfeil bekam jedes Kind zur Stärkung dann einen Apfel von den ehrenamtlichen Helfern der Burg Wersau, die den Kindern auch alle ihre Fragen beantworteten. Hierbei zeigte sich, dass die Feldhasen bereits ein sehr großes Wissen zum Thema Mittelalter und Burgen hatten und sehr begeistert von der Burg Wersau waren.

Gesunde Stärkung nach dem Armbrustschießen.
Gesunde Stärkung nach dem Armbrustschießen.

Zum Abschied erhielten sie von den freundlichen „Burgführern“ noch eine kleine Überraschung und bedankten sich recht herzlich für den spannenden Vormittag. Helga und Günter Petermann, Philipp Bickel und Willi Krüger riefen sie auch noch ein lautes „Danke“ zu und machten sich dann auf den Rückweg zum Kindergarten. Natürlich unter den Klängen des Herolds, der die Gäste der Burg Wersau gebührend verabschiedete.
Die Feldhasen bedanken sich noch einmal recht herzlich für diesen tollen Besuch.
KD/Fotos: KD

Weitere Informationen

Termine

Aktuelle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Weiter zu Kalender